Eine stolze Tradition

Ursprünglich wurden die verschieden gemusterten Tartans als Symbole für eine Zuordnung zu einem schottischen Krieger-Clan genutzt. Die Karomuster unterscheiden sich auch noch heute durch ihre individuelle Abfolge von Farben und Farbtönen. Zwischen 1746 und 1782 war mit dem sogenannten „Dress Act” das Tragen von Tartans unter Strafandrohung verboten. Erst im 19. Jahrhundert kam die schottische Highland-Kultur im Vereinigten Königreich in Mode, und es wurden wieder Textilien mit dieser speziellen Bemusterung produziert. 

So wurde im Jahr 1892 „Lochcarron of Scotland“ in den schottischen High Lands gegründet. Die Manufaktur, die bis heute im gleichnamigen Dorf Ihren Sitz hat, ist inzwischen einer der ältesten Tartan Produzenten des Landes. Stolz, wie die Schotten eben sind, werden nach wie vor alle Produkte vor Ort und in mühsamer Handarbeit hergestellt. Werfen Sie in diesem kurzen Youtube-Video einen Blick in die Fabrik.