Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

Das Gartenjahr

Frühjahr, Frühling und Sommer – Was wann zu tun ist

Im Frühjahr Ende Februar und Anfang März beginnt die anstrengendste Zeit für den Gärtner. Jetzt wird der Garten auf den Sommer vorbereitet und meist beginnen noch vor den ersten Frühlingsboten die Planungen für eine neue Gartengestaltung. Gartenpflege bedeutet im Frühling vor allen den Boden und die Pflanzen auf die neue Gartensaison vorzubereiten.

Arbeiten im Frühlingsgarten

Welche Arbeiten stehen im Frühjahr im Garten an?

Noch ist der Garten karg. Aber um den Boden optimal auf neue Pflanzen vorzubereiten, sollten Sie ungefähr zwei Wochen vor dem Pflanztermin der neuen Blumen den Boden umgraben. Vorhandenes Unkraut sollte möglichst mit der Wurzel entfernt werden. Kurz vor dem Pflanzen oder Säen entfernen Sie mit dem Rechen noch letzte Reste. So haben die neuen Pflanzen einen perfekten Start in die neue Saison. Die meisten Blumenzwiebeln und Pflanzen erhalten Sie schon ab März – aber nicht alle Pflanzen sind frosthart. Daher sollten Sie neu eingesetzte und alte Pflanzen, die wieder ins Freie kommen, vorerst abends noch vor Nachtfrost schützen.

Tipp: Topfpflanzen können Sie bei Nachtfrost wieder hereinholen, andere Blumen und Gehölze lassen sich mit Vlies abdecken.

Rückschnitt & Umtopfen

Hauptaufgabe nach dem letzten Frost ist der erste Rückschnitt von Rosen, Gehölzen und Stauden. Das Entfernen abgestorbener Pflanzenteile und alter Triebe gehört zu den wichtigsten Arbeiten der kommenden Gartensaison. Zu den ersten Arbeiten im Frühling gehört: Pflanzen, die zuvor im Wintergarten oder in der Wohnung den Winter überstanden haben, können nach längerer Zeit wieder ins Freie.

Auch den Pflanzen in der Wohnung oder im Haus gönnen wir eine Erneuerung: Das Umtopfen in größere Gefäße gibt den Wurzeln der Pflanzen mehr Platz. Dadurch verbessert sich die Nährstoffaufnahme und die Pflanze kann im neuen Blumentopf wieder besser wachsen. In regelmäßigen Abständen sollten Topf- wie Gartenpflanzen organischen Düngen für besseres Wachstum und schönere Blüten bekommen.

Den Sommer planen

VORBEREITUNGEN FÜR DEN URLAUB

Im März und April ist viel Vorbereitung nötig, damit Sie im Sommergarten statt kahler Stellen eine schöne Blütenpracht bewundern können. Suchen Sie die neuen Blumenzwiebeln und Samen nicht allein danach aus, wie Sie im Beet gut miteinander harmonieren: Spezielle Mischungen für insektenfreundliche Blumen locken Schmetterlinge und Bienen an. Reservieren Sie außerdem ein Beet – vielleicht vor dem Küchenfenster – für frische Kräuter und Gemüse. So können Sie sich in der warmen Jahreszeit aus dem eigenen Garten mit Ihrem Lieblingsgemüse versorgen. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt um Blumenkästen zu bepflanzen. Vorgezogene Pflanzen können mit den ersten warmen Sonnenstrahlen in den gepflegten Garten einziehen.

Mitte Mai und Anfang Juni sollten Sie den Sommergarten langsam auf den Urlaub vorbereiten. Halten Sie Unkraut und Schädlinge in Schach und mulchen Sie die Beete. Das hilft gegen Unkraut und schützt den Boden vor Austrocknung. Sollten Sie für mehrere Wochen verreisen, sorgen Sie entweder dafür, dass der Garten von Freunden oder Bekannten gewässert wird. Oder installieren Sie ein Bewässerungssystem. Für Topfpflanzen gibt es mittlerweile auch Systeme, mit dem die Pflanzen über einen Wassertank versorgt werden.

Wenn es heiß wird

Maßnahmen für Pflanzen und Tiere

Nicht nur für Pflanzen und Blumen sind die heißen Temperaturen im Juli und August eine Gefahr: Sie sollten auch die Vögel und anderen Tiere in Ihrem Garten nicht vergessen. Ein kleiner Teich aus einem Bottich oder eine Vogeltränke sind gute Möglichkeiten, viele verschiedene Tiere im Sommergarten mit Wasser zu versorgen. Bei flachen Schalen und Vogeltränken sollten Sie darauf achten, das Wasser mindestens täglich zu wechseln. In den flachen Gefäßen setzten sich sonst leicht Bakterien fest, die den Vögeln schaden können. Wenn Sie Regenwasser in Regentonnen sammeln, achten Sie darauf Gefäße mit einem geeigneten Deckel oder einer Abdeckung zu benutzen. So laufen Vögel und andere Tiere, die ihren Durst stillen wollen nicht der Gefahr in der Regentonne zu ertrinken.

Richtig gießen:

Doch wie gießen Sie Ihre Pflanzen richtig? Wenn Sie kein ausgeklügeltes Bewässerungssystem besitzen, sollten Sie vor allem den richtigen Zeitpunkt zum Bewässern wählen. Decken Sie den Wasserbedarf Ihrer Pflanzen nicht Mittags in der prallen Sonne, denn dann verdunstet das Wasser zu schnell. Und selbst kleine Wassertropfen wirken auf den Blättern in der Sonne wie Brenngläser. Gießen Sie lieber in den frühen Morgenstunden (dann locken Sie auch keine Schnecken an) oder abends in der Dämmerung. So gelangt die maximale Wassermenge in den Boden und kommt den Pflanzen zugute. Um den Wasserbedarf Ihrer Pflanzen optimal abzudecken bewässern Sie den Sommergarten besser ein- bis zweimal pro Woche ausgiebig anstatt jeden Tag ein bisschen.