Jacquard

Ein Stoff für besondere Anlässe

Jacquard ist ein hochwertiger Stoff mit kunstvoll eingewebten Mustern. Er wird häufig für Heimtextilien wie Gardinen, Bettwäsche, Tischdecken und die Polsterung von edlen Möbeln benutzt. Die aufwändige Webtechnik wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von dem Franzosen Joseph-Marie Jacquard erfunden, der einen speziellen Webstuhl für deren Herstellung erfand.

Zu den Jacquard-Stoffen gehören Brokat, Matelassé und Damast. Beim Brokat wird das Muster durch eingewebte Gold- und Silberfäden erzeugt. Beim Matelassé befindet sich das Muster nur auf der rechten Stoff-Seite, und beim Damast können durch die sich abwechselnden Fäden figürliche Muster auf beiden Stoffseiten entstehen.

Auch in der Bekleidung haben Jacquards einen festen Platz. Speziell luxuriöse Produkte werden gern mit Jacquardstoffen umgesetzt: So bestehen edle Strickwaren wie Webschals und Strickjacken für festliche Anlässe häufig aus Jacquard-Gewebe. Früher waren diese edlen Stoffe dem Adel vorbehalten, aber heute kann sich jeder, der sich etwas Luxuriöses und Schönes leisten will, auf Jacquard zurückgreifen.